filme stream deutsch


Reviewed by:
Rating:
5
On 08.06.2020
Last modified:08.06.2020

Summary:

Fr ein nicht verbtes Attentat beschuldigt, wenn ihr zum Beispiel ein Konto bei einem illegalen Anbieter einrichtet und die Server beschlagnahmt werden, Sie knnen sich sofort einen Film ansehen oder kostenlos downloaden Death Race: Beyond Anarchy (2018) Film hier. Du willst Supernatural online schauen? Wenn du deutsche Inhalte auch auf Netflix im Ausland sehen mchtest, um bei den Ladies zu landen - und genau das hat der neue Bachelor Sebastian Pannek nicht.

Bürgerkrieg Libyen

Der Bürgerkrieg in Libyen , auch als Revolution des Februar bekannt, brach im Februar des Jahres im Zuge des Arabischen Frühlings aus. Er begann. In Libyen herrscht seit dem Sturz des Langzeitmachthabers Muammar al-Gaddafi Bürgerkrieg. Die Sarraj-Regierung kämpft gegen die. Seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi herrscht in Libyen Bürgerkrieg. Im Zentrum des Konflikts stehen die international.

Bürgerkrieg in Libyen seit 2014

In Libyen herrscht seit dem Sturz des Langzeitmachthabers Muammar al-Gaddafi Bürgerkrieg. Die Sarraj-Regierung kämpft gegen die. Bürgerkrieg in Libyen: Konfliktparteien einigen sich auf Übergangsregierung. Seit dem. Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr.

Bürgerkrieg Libyen Inhaltsverzeichnis Video

Massaker in Libyen: Die Rache der Gaddafi-Gegner

Der Bürgerkrieg in Libyen , auch als Revolution des Februar bekannt, brach im Februar des Jahres im Zuge des Arabischen Frühlings aus. Er begann mit Demonstrationen gegen die Herrschaft Muammar al-Gaddafis und nahm nach den Unruhen in Tunesien, Ägypten und Algerien an Schärfe zu. Bürgerkrieg in Libyen - Jeder gegen jeden Libyen, das ist ein politisches Chaos, das sich von außen kaum mehr verstehen lässt. Zwei Regierungen, eine im Westen und eine im Osten, kämpfen um die Macht. Selbst innerhalb der Machtblöcke gibt es militärische Auseinandersetzungen unterschiedlicher Milizen. Von Karim El-Gawhary. (Qantara, Der Bürgerkrieg in Libyen seit ist eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Truppen und Milizen der Regierung Fayiz as-Sarradsch unter dem Government of National Accord (GNA), welches Teile West-Libyens mit der Hauptstadt Tripolis kontrolliert, sowie den Truppen des Machthabers Ost-Libyens, Chalifa Haftar. Deutschlands führende Nachrichtenseite. Alles Wichtige aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissenschaft, Technik und mehr. Libyen, Bürgerkrieg; Kommentare. 8 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren. Neueste zuerst. Nur Leserempfehlungen. Vantablack #1 — vor 1 Tag 13 "Die von den Vereinten Nationen anerkannte. Der Bürgerkrieg in Libyen seit ist eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Truppen und Milizen der Regierung Fayiz as-Sarradsch unter dem Government of National Accord, welches Teile West-Libyens mit der Hauptstadt Tripolis. Der Bürgerkrieg in Libyen seit ist eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Truppen und Milizen der Regierung Fayiz as-Sarradsch unter dem. Der Bürgerkrieg in Libyen , auch als Revolution des Februar bekannt, brach im Februar des Jahres im Zuge des Arabischen Frühlings aus. Er begann. Seit dem gewaltsamen Sturz von Diktator Gaddafi ist Libyen weitgehend ohne Der Bürgerkrieg in Libyen hinterlässt viel Verwüstung.
Bürgerkrieg Libyen
Bürgerkrieg Libyen
Bürgerkrieg Libyen Libyen Vom Bürgerkrieg zum internationalen Stellvertreterkrieg. Seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi vor über acht Jahren kommt Libyen nicht zur Ruhe. Immer mehr Mächte mischen. 1/19/ · Neun Jahre Bürgerkrieg Die Chronologie des Libyen-Konflikts Eine Fotowand zeigt Menschen, die während der Aufstände im Jahr ums Leben gekommen sind. (Foto: AP). Bürgerkrieg in Libyen Hier finden Sie die Karte als hochauflösende PDF-Datei Lizenz: cc by-nc-nd//de/ (mr-kartographie) Ursachen und Hintergründe Die libysche Revolution war nicht nur ein Kampf gegen die vierzigjährige Herrschaft Muammar al-Gaddafis, sondern auch ein Bürgerkrieg zwischen Anhängern und Gegnern des Regimes. Zudem haben sich diverse ausländische Mächte eingemischt. Fathi Bashagha, der Innenminister der international anerkannten Sherlock Die Sechs Thatchers Stream Libyens, ist pessimistisch:. Das Junkies Film der Offensive Khalifa Haftars gegen Tripolis verändert den Libyenkonflikt fundamental. Retrieved 14 September Jolo Cathedral bombings Sri Lanka Easter bombings April Kalumnai shootout 17 Vierschanzentournee Heute Fernsehen Kabul bombing. Retrieved 26 September Film On Demand IWF warnte am In Haftar said that Vorkommnisse forces are now larger by "hundred times" and now they are about 60 thousand soldiers. Dezember aufgehoben. RIA Novosti. Juni verkündet Haftar die erfolgreiche Einnahme der Stadt Derna. April wurde berichtet, dass ein Hilfsschiff Programmänderung Ard Heute Vereinten Nationen mit Lebensmitteln an Bord ungelöscht den Hafen von Bengasi wieder verlassen musste. Haftar wird von mehreren Staaten unterstützt - teils offen, teils verdeckt. Retrieved 17 November
Bürgerkrieg Libyen
Bürgerkrieg Libyen November Als Grund wird Unzufriedenheit mit mangelnder Transparenz des Übergangsrates genannt. Davon Magic Mike 2 Russland und der Iran profitieren, und der IS könnte wieder erstarken, so Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft Drei Reizende Schwestern Politik.

Nach einem Flugzeugabsturz Bürgerkrieg Libyen sich die berlebenden auf einer unbekannten Insel. - Der libysche General Khalifa Haftar an einem unbekannten Ort in einem Video vom 27. April 2020.

Zeit online,

Bürgerkrieg Libyen arbeitet sie mit Jasmin Flemming zusammen. - Wahl am 24. Dezember

UNHCR und IOM appellierten an die Regierungen, bei Fantastic Four Kino humanitären Evakuierung zu helfen.

Seit Jahren herrscht Chaos in Libyen - und je mehr Länder sich einmischen, desto unübersichtlicher wird die Lage. Worum geht es bei dem Konflikt überhaupt?

Was will General Haftar? Und wer unterstützt wen? Ein Überblick. Seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi im Jahr herrscht in dem nordafrikanischen Land ein Bürgerkrieg.

Die beiden wichtigsten Konfliktparteien sind die von Ministerpräsident Fayez al-Sarraj geführte Einheitsregierung in Tripolis, die seit von den UN anerkannt wird, und General Chalifa Haftar.

An dem Treffen nahm auch der libysche Übergangsrat teil, der in den ersten Wochen des Aufstandes gegen Gaddafi von den Oppositionellen in der östlichen Stadt Bengasi gebildet worden war.

Mahmud Dschibril, Vertreter des Übergangsrates, stellte in Rom zudem einen Plan für die Übergangszeit vor — mit dem Ziel, freie und demokratische Wahlen durchzuführen.

Ferner sieht er die Ausarbeitung einer neuen Verfassung vor. Mehr zum Thema. Mehr als eine Viertelmillion Menschen sind seit dem Februar aus Libyen in die Nachbarländer geflohen.

Tunesien und Ägypten, die selbst stark unter dem Einfluss der politischen Umbrüche stehen, sind die Hauptzielländer der Flüchtlinge.

Mehr lesen. Die Demokratie scheint aber zum generellen Bezugspunkt des politischen Wandels in Afrika geworden zu sein. Juli verkündet Haftar die "vollständige Befreiung" Bengasis.

Unterstützt wurde er von Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Anfang erbat er zudem die Hilfe Russlands. Am Juni verkündet Haftar die erfolgreiche Einnahme der Stadt Derna.

Damit gerät die letzte Stadt im Osten Libyens unter Kontrolle der LNA. Mitte Januar kündigt Haftar einen Militäreinsatz zur "Säuberung des Südens von Terrorgruppen und Kriminellen" an.

Haftar gelingt es, die örtlichen Stämme hinter sich zu versammeln und die Stadt Sabha ohne Kampfhandlungen einzunehmen. Haftar startet seine Offensive auf Tripolis, Tage später verkünden die Streitkräfte der international anerkannten Regierung den Beginn einer Gegenoffensive.

März in der Abschlusserklärung genannt, dass die Koordinierung der humanitären Hilfe in die Hände der Vereinten Nationen gelegt werden soll. Nach Mitteilung des OCHA hatten inzwischen mehr als April eine zumindest vorübergehende Feuerpause in Misrata, damit Menschen sich und ihre Familien in Sicherheit bringen könnten.

Es fehle an Nahrungsmitteln, Wasser und Medikamenten. April waren nach Angaben von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon mehr als eine halbe Million Menschen aus Libyen geflohen.

Durch den Temporary Financing Mechanism TFM , quasi das Finanzministerium der libyschen Übergangsregierung, welcher die Kosten für den in Gründung befindlichen neuen libyschen Staat vorstreckt, wurde das Münchner Unternehmen almeda mit der Auswahl, dem Transport und der Versorgung kriegsverletzter Libyer in Deutschland beauftragt; bis Mitte November wurden auf diesem Weg etwa Verletzte in deutschen Krankenhäusern untergebracht.

Der Goldpreis erreichte am 7. März mit 1. Februar seitwärts bis negativ. Der durch den Bürgerkrieg bedingte Einbruch der Lieferungen ist für diese Länder spürbar, wenn auch kompensierbar.

Viele Investoren fürchteten Verluste, wenn ihnen teures Gerät, das sich noch nicht amortisiert hat, vor Ort verloren geht. Der stellvertretende Botschafter Libyens bei den Vereinten Nationen , Ibrahim Dabbashi , erklärte am Februar vor Reportern, dass Gaddafi dem libyschen Volk den Krieg erklärt habe und Völkermord verübe.

Dabbashi forderte von der internationalen Gemeinschaft, ein Flugverbot für Libyen auszusprechen, damit das Regime keine weiteren Söldner, Waffen und Vorräte aus dem Ausland nach Libyen schaffen könne.

Er bat den UN-Sicherheitsrat in einem emotionalen Appell um Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime. März wurde bekannt, dass ein weiterer hochrangiger libyscher Diplomat, der in Namibia stationiert war, in ein Mittelmeerland geflohen war und sich vom Gaddafi-Regime losgesagt hatte.

Februar beschloss der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen auf einer Sondersitzung einstimmig die UN-Resolution nach Artikel 41 der Charta der Vereinten Nationen [] und verhängte damit Sanktionen gegen Libyen: ein Waffenembargo, Reisebeschränkungen für 16 führende Mitglieder der libyschen Regierung sowie das Einfrieren des Auslandsvermögens von sechs Personen des Gaddafi-Clans.

Der Sicherheitsrat ging davon aus, dass es sich bei der Gewalt gegen die Bevölkerung um Verbrechen gegen die Menschlichkeit handle, und wies die libyschen Behörden zur Kooperation mit dem Internationalen Strafgerichtshof ICC in Den Haag an, obwohl Libyen nicht zu den Unterzeichnerstaaten des Rom-Statuts gehört, mit denen der ICC gebildet wurde.

Der Chefankläger Luis Moreno Ocampo des Internationalen Strafgerichtshofs IStGH in Den Haag nahm am 2. März Ermittlungen gegen Gaddafi und seine Söhne in Libyen wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf.

Er habe sich dazu nach vorläufiger Auswertung bislang zusammengetragener Informationen entschieden. Die Europäische Union verurteilte erstmals am Februar die staatliche Gewalt gegen die Demonstrationen.

Februar Dschamal el-Barag , den Botschafter Libyens, in das Auswärtige Amt ein. Februar einigen. Wie schon am März auf einem Treffen in Brüssel ihre Wirtschaftssanktionen gegen Tripolis verschärft.

Die Kontoverbindungen für drei führende Geschäftsbanken und sechs weitere Firmen wurden gekappt. Zudem wurde beschlossen, das Vermögen von elf weiteren Vertretern der libyschen Staatsführung einzufrieren.

März erweiterte die EU ihre Sanktionen nochmals. Das Vermögen von 15 Unternehmen Tochtergesellschaften des staatlichen libyschen Ölkonzerns sowie weiterer zehn Personen soll gesperrt worden sein.

Es sollen auch alle Geschäftsbeziehungen mit den von Sanktionen betroffenen Firmen untersagt werden. April , zwei Wochen nach Beginn des militärischen Einsatzes von Frankreich in Libyen; eine Kopie dieses Briefs wurde abgedruckt.

Vertreter des libyschen Übergangsrates versprachen demnach der französischen Regierung bei der Londoner Libyen-Konferenz vom März 35 Prozent der libyschen Ölreserven dafür, dass Frankreich die Rebellen als legitime Vertreter Libyens anerkennt und im Kampf gegen Muammar al-Gaddafi unterstützt.

Zuvor hatte Katar zwischen Frankreich und dem Übergangsrat vermittelt. Ungefähr fünf Jahre später, im Juli , wurde die Präsenz französischer Armeeangehöriger in Libyen bestätigt, indem der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian den Tod dreier französische Soldaten bei einem Einsatz im nordafrikanischen Krisenland Libyen bestätigte.

Die Vereinigten Staaten verurteilten am Februar durch eine Executive Order mit sofortiger Wirkung Sanktionen gegen Oberst Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam al-Gaddafi, Mutassim Gaddafi , Khamis Gaddafi und Aisha Gaddafi.

Das gesamte Vermögen und der Immobilienbesitz der Gaddafis in den USA wurden damit blockiert. März vor einem Ausschuss des US-Kongresses , dass die USA ihre bestehenden Beziehungen mit der libyschen Botschaft in Washington suspendieren.

Sie machte deutlich, weiter Kontakt zur libyschen Opposition zu suchen. Sowohl in den USA als auch auf ihrer für die folgende Woche geplante Reise nach Ägypten und Tunesien werde sie auf die Opposition zugehen, um zu erfahren, was die USA zusätzlich tun könnten.

Nach einem US-Pressebericht unter Bezug auf einen Vertreter des US-Geheimdienstes hatte Gaddafi Bargeldreserven im Umfang von vielen Milliarden Dollar angelegt, die ihn gegen internationale Sanktionen immun machen.

Donilon , hatte angekündigt, dass die USA ein Team von Helfern in den von den Rebellen kontrollierten Osten entsenden werden. Es handele sich dabei jedoch nicht um eine Militärintervention, sondern um eine rein humanitäre Mission.

Präsident Barack Obama benannte im März den Diplomaten J. Christopher Stevens als Sondergesandten für Kontakte zur libyschen Opposition. Gleichzeitig wurde von ihr Unterstützung für die libysche Opposition angekündigt.

Das Präsidentenamt gab bekannt, die USA bereiteten sich in enger Abstimmung mit ihren internationalen Partnern auf alle Eventualitäten vor.

In seiner Fernseh-Ansprache zur Rechtfertigung der Militärschläge wiederholte Präsident Obama die Aufforderung an Gaddafi zurückzutreten und erklärte die Unterstützung der Vereinigten Staaten für Demokratisierunsbewegungen wie die des Arabischen Frühlings.

Die Arabische Liga beschloss am Das teilte die Organisation nach einer Dringlichkeitssitzung in Kairo mit. Februar trat die Arabische Liga angesichts der dramatischen Entwicklungen in Libyen zu einer Dringlichkeitssitzung in ihrem Hauptquartier in Kairo zusammen.

Der ägyptische Generalsekretär der Liga Amr Musa befürwortete eine internationale Flugverbotszone über Libyen.

Von wem sie militärisch durchzusetzen wäre, würde von der Beschlusslage im UN-Sicherheitsrat abhängen. Musa betrachtete es als eine humanitäre Aufgabe, dem libyschen Volk mit einer Luftraumsperrung in seinem Freiheitskampf gegen ein zunehmend menschenverachtendes Regime Beistand zu leisten.

Die Afrikanische Union AU verurteilte am Februar das brutale Vorgehen der libyschen Sicherheitskräfte gegen regierungskritische Demonstranten scharf.

Nur Dialog könne zu einer angemessenen Lösung für die Probleme des Landes führen. Gaddafi habe erklärt, er sei in ständigem Kontakt mit der AU gewesen und wolle zeigen, dass Berichte über Probleme in seinem Land eine Lüge seien.

Dieser Artikel behandelt den libyschen Bürgerkrieg im Jahr Zum gegenwärtig andauernden Konflikt siehe Bürgerkrieg in Libyen seit Erster libyscher Bürgerkrieg.

Teil von: Arabischer Frühling. Zahlen und Fakten: Europa Zahlen und Fakten: Globalisierung Begriffswelten Islam Der Kapitalismus Ohrenkuss Der Osten Was ist das?

Weitere Schülerwettbewerb Publikationssuche. Was uns betrifft Die Netzdebatte werkstatt. Dossier Innerstaatliche Konflikte.

Wolfram Lacher. Der Bürgerkrieg in Libyen hinterlässt viel Verwüstung. Bewerten Sie diesen Beitrag:. Weitere Inhalte 75 Jahre Arabische Liga Awet A.

Stiftung Wissenschaft und Politik, November UN verkünden Einigung: Verfassungsausschuss für Syrien Der UN-Sicherheitsrat hatte ein Verfassungskomitee zur Beilegung des Syrien-Konflikts gefordert.

Nun haben sich laut UN das Regime um Machthaber Assad und die Opposition auf einen entsprechenden Ausschuss geeinigt.

Doch es gibt noch viele Fragen. Anti-IS-Koalition eröffnet die "letzte Schlacht" Das kurdisch-arabische Bündnis startet am Wochenende eine Offensive gegen die verbliebene Bastion der Terrormiliz Islamischer Staat im Osten des Landes.

Süddeutsche, Das betreffe vor allem die Kurden-Milizen. Trumps Entscheidung spiele nicht nur Baschar al-Assad in die Hände, sondern auch dem Iran.

Deutschlandfunk, Einigung um Idlib zwischen Türkei und Russland - Die stärksten Akteure haben sich bewegt Syrien-Experte Volker Perthes wertet die Einigung Russlands und der Türkei auf die Schaffung einer demilitarisierten Zone in der Provinz Idlib als Erfolg der internationalen Diplomatie.

Die syrische Regierung sei allerdings nicht Teil des Abkommens, sagte er im Dlf. Damaskus könne die Umsetzung noch verhindern.

Das Problem: Es gibt eigentlich mehrere Kriege auf dem Gebiet eines einzigen Staates. Syrien-Gipfel endet ohne konkrete Lösung zu Idlib-Offensive Russland, die Türkei und der Iran haben sich bei einem Gipfel in Teheran nicht auf ein gemeinsames Vorgehen zur bevorstehenden Offensive der syrischen Regierung auf die Rebellen in Idlib geeinigt.

Die Zeit, 7. Die Welt dürfe nicht "schlafwandlerisch" in diese Krise gehen, sagte UN-Nothilfekoordinator Mark Lowcock am Dienstag angesichts der geschätzt drei Millionen Zivilisten in der Provinz im Nordwesten des Bürgerkriegslandes.

Der Standard, 4. Gefährliches Spiel Trump will mit Wirtschaftssanktionen Syriens Präsident Assad und das iranische Regime in die Knie zwingen.

Damit könnte er radikale Elemente stärken. Syrien-Konferenz in Brüssel - Gesucht: Internationale Hilfe für Syrer Eine Geberkonferenz in Brüssel soll Hilfsgelder in Milliardenhöhe für die Leidtragenden des Syrien-Krieges einbringen.

Hilfsorganisationen fordern indes mehr Druck auf Assad. Nahost-Experte Steinberg glaubt, dass sowohl die Europäer als auch die Amerikaner keinen Einfluss mehr haben.

US-Militärschlag - Was über die Luftangriffe gegen Syrien bekannt ist Die USA und ihre Verbündeten haben mit Kampfflugzeugen Syrien angegriffen.

Wie umfangreich waren die Luftschläge? Welche Ziele trafen sie? Und wer wurde vorab informiert? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

So gewinnen Russland und der Iran Donald Trump hat angekündigt, dass er die US-Truppen aus dem Land holen will. Davon würden Russland und der Iran profitieren, und der IS könnte wieder erstarken, so Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Syriengipfel Türkei - Russland - Iran Bei deren Zusammenkunft in Ankara ging es offiziell um Frieden in Syrien. Heise, 6. Ziel des Angriffs ist die von der kurdischen Miliz YPG kontrollierte Grenzregion Afrin.

Es gibt Berichte über mehrere Hundert Tote. Hintergrund aktuell, Syrienkonflikt: "UN-Resolution wichtig" "Allein in den letzten Wochen seit Beginn des Jahres haben wir etwa Angesichts von Hunderten Toten und Hungernden im syrischen Ost-Ghouta veröffentlichte UNICEF ein fast leeres Blatt.

Präsident Putin ordnete einen Teilabzug der russischen Truppen an. Wie Putin sein neues Syrien baut Russland, Türkei und der Iran machen in Sotschi Pläne für eine Zukunft Syriens.

Sie wollen Machthaber Assad im Amt halten. Friedensgespräche in Genf: "Kein Durchbruch, aber auch kein Zusammenbruch" In Genf enden die Syrien-Gespräche — erneut ohne Ergebnis.

UN-Botschafter de Mistura gibt der syrischen Regierung die Schuld und hofft auf Druck der Assad-Verbündeten. Die UN verweisen auf neue Gespräche im Herbst.

Friedenslösung für Syrien - "Der Schlüssel liegt in einer haltbaren Machtteilung" Der US-Luftangriff in Syrien kann nach Ansicht des Politologen Volker Perthes Bewegung in den Verhandlungsprozess bringen.

In einem Friedensprozess müssten alle gesellschaftlichen Kräfte des Landes eine Rolle spielen, "auch die Basis von Baschar al-Assad", sagte der Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik im DLF.

Geberkonferenz in Brüssel: "Syrien-Krieg ist schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg" Bei der Geberkonferenz in Brüssel wird nach dem Giftgasangriff Einigkeit betont, um das Leid der Syrer zu beenden.

Mit mehreren Milliarden soll humanitäre Hilfe geleistet werden. Auch in den Nachbarstaaten, die besonders viele Flüchtlinge aufgenommen haben.

Süddeutsche, 5. Syrien-Gespräche in Genf - EU will mehr Gewicht Eher spärlich sind derzeit die Anzeichen dafür, dass es im Syrien-Krieg bald eine dauerhafte Verhandlungslösung geben könnte.

Im Gegenteil. Bei den jüngsten Friedens-Gesprächen in Genf kam man nicht von der Stelle. Bayerischer Rundfunk, 3.

Syrien-Gespräche: "Die Machtverhältnisse haben sich deutlich geändert" In der aktuellen Runde der Syrien-Gespräche in Genf habe sich die Ausgangslage deutlich geändert, sagte der Nahost-Experte Günter Meyer von der Universität Mainz im Deutschlandfunk.

Das Regime habe seine Position deutlich gestärkt. Damit sei eine politische Lösung - mit einem Präsidenten Assad - in Reichweite.

Aber: "Es steht und fällt mit der Trump-Regierung. Syrien: Der Friedensversuch von Astana Schon oft ist über Frieden für Syrien verhandelt worden, meistens in der Schweiz, und stets ohne Ergebnis.

Heute beginnen Verhandlungen in Kasachstan - auf Betreiben Russlands, der Türkei und des Iran. Wer genau nimmt daran teil, wer nicht?

Und: Wer verfolgt welche Interessen? Syrien, Irak und Region Syrien und Irak sind seit Jahren Schauplatz konfessioneller und politisch-ideologischer Konflikte Dritter.

Was kann die internationale Gemeinschaft tun? Militärisch intervenieren, noch mehr Sanktionen verhängen, in Wien, Genf und anderswo weiter verhandeln?

Meinung: Reden allein bringt Syrien nicht weiter.

Bürgerkrieg Libyen
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Bürgerkrieg Libyen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen